27
Jan

SAFe-Weiterentwicklungen für 2022

Organisationen befinden sich aufgrund der digitalen Disruption mitten in einem tiefgreifenden Wandel. Ob die Teams reaktiv oder proaktiv, optimistisch oder pessimistisch sind, sie sehen den kontinuierlichen Wandel durch die digitale Transformation als Continuous Disruption oder Continuous Next.

Grundlegende Praktiken und kulturelle Normen, die von den Agilen-Prinzipien aus dem Agilen Manifest auf Basisebene inspiriert sind, ermutigen Organisationen, Agilität auf alle Bereiche ihres Unternehmens auszudehnen. Die Frage bleibt: Wie kann jeder in der Organisation – einschließlich IT, Entwicklung, Recht, Marketing, Finanzen, Support, Compliance, Sicherheit, Personal, Fertigung, Beschaffung und anderen Abteilungen – Lean-Agile-Praktiken nutzen, um innovative, praktikable Lösungen zu liefern -in qualitativ hochwertigen Dienstleistungen für Kunden, innerhalb der Marktveränderungen?

SAFe for Lean Enterprises ist ein dynamisches Framework, welches mit dem Wandel der Zeit geht. Seit 2011 hat sich das Framework kontinuierlich weiterentwickelt und ist aktuell geblieben, indem aktuelle Geschäfts- und Technologietrends als Leitlinien innerhalb des SAFe-Frameworks übernommen und weiterentwickelt wurden.

Die vorgeschlagenen SAFe-Leitlinien, aus den letzten Versionen, befinden sich in verschiedenen Stadien der Adaption. Einige dieser Leitlinien werden erforscht, erprobt und übernommen. Hier sind die fünf interessantesten Trends, die unserer Meinung nach von einigen Early Adopters erforscht und ausprobiert wurden und daher bereit sind, vom Rest der Branche übernommen zu werden:

 

Fortschritte in Richtung geschäftlicher Agilität – Messbarkeit und Wachstum

Organisationen, die nach Business Agilität streben, reifen innerhalb ihrer agilen Einführung mit technischen Teams. Doch sie kämpfen oftmals mit Hürden, denn die Reise in die Agilität ist nicht einfach. Sowohl Business- als auch technische Teams sind involviert in der Einführung von Business Agility und sie müssen alle an einem Strang ziehen um herauszufinden wie sie sich gemeinsam verbessern können.

Bevor sie versuchen, sich zu verbessern, müssen sie über einen gemeinsamen Mechanismus verfügen, um ihren aktuellen Status zu bewerten, die zukünftige Statusreife zu definieren, Leistungslücken zu verstehen und eine gute Kommunikation über die nächsten Schritte zur Verbesserung des zukünftigen Status zu führen. Mit dem „Measure and Grow“-Assessment von SAFe wird dieser Mechanismus geschaffen. Jedes Unternehmen kann dieses Tool nutzen, um den Fortschritt in Richtung Business Agility zu verfolgen.

 

Die „Measure and Grow“-Assessments von SAFe bestehen aus a) SAFe Business Agility Assessment, welches vom Lean Portfolio Management verwendet wird, um den Gesamtfortschritt auf Portfolioebene zu bewerten, und b) Seven SAFe Core Competency Assessments, die verwendet werden, um Teams und Agile Release Trains bei der Verbesserung von technischen und geschäftlichen Praktiken für jede der Kernkompetenzen zu unterstützen. SAFe-Kernkompetenzbewertungen ergänzen sich gegenseitig, und Sie können die jeweilige Kompetenzbewertung nutzen, die zu ihrem Level in der SAFe Transformation korrespondiert.

 

Vom Value Stream zum True Value Stream

Mit den jüngsten Fortschritten in der agilen Denkweise organisieren Unternehmen Teams als Funktions- und Komponententeams entlang des Development Value Streams (Wertschöpfungskette). Dies hat den Wertefluss verbessert, indem der Übergabeabfall im Produktentwicklungsprozess reduziert wurde. Im Laufe der Zeit erhöht diese Struktur jedoch die kognitive Belastung des Teams, da die Anzahl der Dienste/Komponenten, für die das Team verantwortlich ist, neben anderen Nicht-Kernaufgaben immer größer wird. Diese erhöhte kognitive Belastung behindert den Wertfluss innerhalb des Value Streams

 

Das im Buch „Team Topologies“ von Matthew Skeleton und Manual Pais vorgeschlagene adaptive Organisationsmuster basiert auf vier grundlegenden Teamtypen und drei Teaminteraktionsmustern. Dies ist ein Durchbruch im Organisationsdesign, um einen Mehrwert für die sich entwickelnden Anforderungen an modularen Kundenerlebnissen zu schaffen.

SAFe hat die Organisationsideen von „Team Topologies“ integriert und hilft Anwendern, sich auf den True Value Stream zuzubewegen. Diese gelungene Ergänzung bietet Ihnen Anleitungen zur Anwendung von Teamtopologien für Ihren Kontext, zur Organisation von Teams innerhalb des Agile Release Train/Solution Release Train.

 

Management von Organisationswissen -

"Projekte zu Produkten" und darüber hinaus

Produkt- und große Systementwicklungen sind ein sehr wissensintensiver Prozess für Unternehmen. Jede Organisation hat einen unsichtbaren oder unbeabsichtigten Knowledge Value Stream (Wissenswertestrom), in dem ihr Wissen in Form von implizitem oder explizitem Wissen innerhalb von Einzelpersonen oder Teams vorhanden ist.

Der Prozess der Produkt- oder Systementwicklung ist eine Ansammlung von Erkenntnissen aus gescheiterten Hypothesen und dem Aufbau von nutzbarem Wissen. Der Wechsel von Projekten zu langlebigen Produktteams hilft, Streuverluste zu reduzieren: eine Art Wissensverlust, der auftritt, wenn die Teams am Ende des Projekts oder der Teamzusammensetzung aufgelöst werden. Das bedeutet, dass diese Teams oder Organisationen jetzt nicht dasselbe Wissen in anderen Produkten oder Lösungen nutzen können.

 

Organisationen müssen in der Lage sein, dieses Wissen zu nutzen, um innovative Produkte Anhand der Marktgeschwindigkeit zu entwickeln. Sie können dies tun, indem sie das in einem Produkt gewonnene Wissen auf ein anderes Produkt übertragen oder von einem Teil der Organisation auf einen anderen übertragen. Dies entspricht auch den Branchentrends wie „API First Mindset“, „API as a Product“ oder Omni-Channel-Initiativen, die die Fähigkeit eines Unternehmens nutzen, die Vermögenswerte und das Wissen des Unternehmens wiederzuverwenden, um Produkte schneller und mit geringeren Produktlebensdauerkosten bereitzustellen.

Die bestehenden Artefakte von SAFe, wie Solution Context, Solution Intent (feste und variable Absicht, MBSE, SBE), Lean UX, Design Thinking & Customer Centricity, Continuous Learning-Competency und viele andere, helfen Organisationen, das implizite Wissen innerhalb der Organisation explizit zu machen.

Es ist an der Zeit, dass die Unternehmensführung die Wissensinfrastruktur übernimmt und in die Entwicklung investiert. Dies ist erforderlich, um das Wissen zu identifizieren, zu erwerben, zu entwickeln, zu teilen, zu nutzen und zu bewahren, um große Lösungen/Produkte zu entwickeln. Es hilft den agilen technischen und Business Teams, Wissen aus einer zentralen Quelle zu erwerben und beizusteuern, indem es eine regelmäßige Neuerfindung vermeidet.

 

Fast-Track-Lean-Agile-Einführung in das Portfolio

Lean Portfolio Management (LPM) wird weiterhin als entscheidende Kompetenz verwendet, um die Portfolioprioritäten, Finanzierung und Ressourcen in Einklang zu bringen bringt und um die Strategie an der Ausführung auszurichten. LPM hilft bei der Entscheidung, welche großen Initiativen im gesamten Unternehmen gestartet, gestoppt, fortgesetzt oder optimiert werden sollen.

Durch die Untersuchung der Faktoren erfolgreicher LPM-Implementierungen hat SAFe einen sechsstufigen Implementierungsplan zur Anpassung an den lokalen Kontext empfohlen. Dies hilft, Führungskonzepte zu verändern und dem Portfolio-Team Regelmäßigkeiten vorzugeben, indem die Ereignisse und Führungsverantwortungen definiert werden.

 

Large Solutions Entwicklungen

Wenn Ihre Organisation an der Entwicklung großer Lösungen beteiligt ist, die mehrere interne Systeme und Systeme von Drittanbietern umfassen (was eine breite Palette von Engineering-Disziplinen umfasst, einschließlich Hardware, Firmware und andere Lieferungen mit langer Vorlaufzeit), bietet Ihnen SAFe detailliertere Anleitungen. SAFe hat kürzlich weitere Anleitungen zur Enterprise Solution Delivery Competency, der Rolle der Solution Triad in SAFe (Solution Train Engineer, Solution Management, Solution Architect/Engineering) zusammen mit anderen bestehenden Anleitungen für den Solution Train eingeführt. Dieser Leitfaden hilft Ihrer Organisation, über den Agile Release Train hinaus zum Solution Train zu skalieren.

Schließlich sind viele der Early Adopters von SAFe sowie SAFe Program Consultants (SPCs), die seit den Anfängen von SAFe mit dem Framework verbunden sind, mit dem Framework gewachsen. Sie haben sich neben der Entwicklung von SAFe zu lifelong Learners entwickelt. Die Verbindung mit SAFe, SAFe-Trainings und SAFe-Zertifizierungen ist ein erster Schritt auf dem Weg des kontinuierlichen Lernens innerhalb Ihres Unternehmens.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BLEIB INFORMIERT

Abonniere unseren Newsletter