27
Sep

„Wie gestalten Sie ein Scrum mit über 200 Teams? Sie machen es auf sichere Weise (SAFe). Reiner Pragmatismus.“


Im Scaled Agile Framework (SAFe) ist der höchste Rang dem SAFe Program Consultant Trainer vorbehalten. Es gibt aktuell etwa 50 solcher SPCT-zertifizierter SAFe-Gurus auf der Welt. Zwei davon arbeiten in der Gladwell Academy: die kürzlich zertifizierten Trainer & Berater Eelco Rustenburg und Anand Murthy. Wir trafen die beiden in Amsterdam, in den Niederlanden an, um herauszufinden, wie sie die Zukunft des agilen Projektmanagements in der Unternehmenswelt sehen.

 

Guten Tag die Herren. Lassen Sie uns gleich loslegen. Sie kennen sich schon seit einigen Jahren und sind offensichtlich begierig darauf, zusammenzuarbeiten. Worum geht es bei SAFe, das Sie beide so begeistert?

Anand Murthy (AM): „Betrachten Sie die indische Armee, wenn Sie so wollen. Ganz gleich, mit welchem Ereignis man sie konfrontiert: von einer stadtweiten Überschwemmungskatastrophe wie in Mumbai bis zu einem kleinen Jungen, der irgendwo in einem Brunnen gefangen ist – sie können die gleichen Prinzipien auf jedes Ereignis anwenden, aber jedes Ereignis trotzdem anders angehen. Diese Flexibilität und Selbstbestimmung sind natürlich zentral für das, was wir als agil bezeichnen. Aber die Prinzipien, die eine so große Organisation regeln, der universelle Rahmen, der es den Teams ermöglicht, einander zu verstehen, trotz ihrer relativen Unabhängigkeit, das ist der Kern von SAFe.“

 

Eelco Rustenburg (ER): „Genau. Es gibt negative Assoziationen, die wir der Armee zuschreiben: eine strenge Hierarchie, eine starre Befehlsstruktur. Dieselben Einwände wurden bei der ersten Veröffentlichung von SAFe erhoben. Aber die Metapher, die Anand beschreibt, ist genau richtig. Die Armee verfügt über ein universelles Set an Prinzipien und Ansätzen, das eine Militäreinheit für den Einsatz auf dem Feld vollständig ausrüstet. Und sobald sie drin sind, sind sie völlig selbstständig. Kein General wird aus der Ferne diktieren, wie ein bestimmter Feldwebel ein Minenfeld meistert. SAFe ist genauso: Das Framework bietet die Möglichkeit, universelle übergreifende Ziele zu erreichen, aber es erkennt voll und ganz die Notwendigkeit an, dass Scrum-Teams autonom agieren müssen.

 

Nun arbeiten Sie beide bei Blinklane/Gladwell. Aber Sie, Anand, arbeiten überwiegend in Indien, während Sie in den Niederlanden arbeiten, Eelco. Was planen Sie zusammen?

Eelco: Die Tatsache, dass wir in einiger Entfernung voneinander leben, sollte nicht die Möglichkeiten beeinträchtigen, die wir mit der Gladwell Academy und BlinkLane Consulting haben. Anand wird unsere Aktivitäten in Indien aufbauen und ich werde daran arbeiten, unser Geschäft auf der europäischen Seite auszubauen. Wir wollen jeden Monat in einer anderen Stadt ausbilden, entweder auf dem europäischen Kontinent oder in Indien. Wir sind auch offen für die Einladung seitens Unternehmen, die mit Scaled Agile echte Fortschritte erzielen wollen. Da es nur wenige SPCT-zertifizierte Berater gibt, ist die Nachfrage beträchtlich.

 

Wie…unterscheidet sich das Training von einem SPCT-zertifizierten SAFe-Experten?

Anand: Einfach gesagt, wir sind jetzt der Community beigetreten, die SAFe aufbaut. Wir tragen dazu bei, dass wir auf dem neuesten Stand bleiben und unsere eigenen Erfahrungen bei der Durchführung groß angelegter Transformationen ergänzen. Scaled Agile – das ist die Firma hinter SAFe – kümmert sich um die Verbreitung von Wissen; sie repräsentiert SAFe für die Unternehmensgemeinschaft. Aber unsere Gruppe von rund fünfzig Beratern ist das Kernteam hinter dem Framework. Diese Erfahrung und die Nähe zur Gemeinschaft hinter SAFe sind von unschätzbarem Wert, um ein intuitives Verständnis des Frameworks zu erlangen, insbesondere in den fortgeschrittenen SPC-Schulungskursen. Obwohl ich zuversichtlich bin, dass unsere Einsteiger auch davon profitieren, ihre Erkenntnisse aus erster Hand zu bekommen.

 

Und wie unterscheidet sich das Training der Gladwell Academy oder die Beratung von Blinklane von anderen, die sich auf das Scaled Agile Framework spezialisiert haben?

Eelco: Blinklane Consulting und Gladwell Academy haben sich darauf konzentriert, SAFe seit den Anfängen des Frameworks in Unternehmensumgebungen einzuführen. Neben Anand und mir als SPCT arbeiten auch über 15 SPC-Berater mit uns zusammen. Dies ist ein direktes Ergebnis unseres Engagements für SAFe. Gemeinsam haben wir SAFe auf mehr als hundert großangelegte Agile Transformationen angewandt.

Als SAFe zum ersten Mal erschien, wandte es sich in erster Linie an diejenigen, die die Methoden sahen, welche es anbot. Und tatsächlich kann das ein großer Vorteil von SAFe sein: es hat ein Angebot, das reich an Methoden und Schritt-für-Schritt-Verfahren ist. Die alleinige Ausübung der Methoden würde jedoch bedeuten SAFe zu oberflächlich zu behandeln, und tatsächlich setzt es die Verspieltheit und die Stärke der Improvisation aufs Spiel.

Unsere Leute erkennen alle an, dass der größte Vorteil von SAFe nicht die Verfahren, sondern die Prinzipien des Frameworks sind. Unser Ansatz beginnt auf Basis dieser Prinzipien. Anand ist für diesen Ansatz hervorragend geeignet: er ist nicht nur ein Trainer, sondern hat auch ein Erzähltalent. Er wird jede Antwort mit einer Erzählung untermalen, die das Warum erklärt – also das Prinzip veranschaulicht, aus dem er seine Antwort zieht.

 

Was hat sie in der Gladwell Academy zusammengebracht?

Anand: Ich habe Eelco zum ersten Mal getroffen, als wir beide mit Philips in den Niederlanden gearbeitet haben. Ich war beeindruckt von seinem begeisternden Trainingsansatz. Ich fragte ihn, wie er es ursprünglich geschafft hatte, SAFe so viel seiner Zeit zu widmen. Er erzählte mir, dass er zu Beginn, als er anfing Leute in Agile bei Philips zu coachen, herausfand, dass kein Unternehmen Agile als positive Erfahrung empfinden wird, wenn mehr als 200 Scrum-Teams herumlaufen. Er sagte, dass er, ab dem Moment, da er das Potenzial von SAFe für Philips und für viele Unternehmen erkannte, er auch die Wichtigkeit des Verstehens des Warum anstatt des Ausführens des Wie verstand- eben genau um die Flexibilität von Agile nicht zu ersticken. Er entschied, dass es ihm nur gelingen würde, dieses riesige, selbstbewusste Unternehmen davon zu überzeugen, SAFe richtig umzusetzen, wenn er selbst ein Experte darin würde. Kurz gesagt, er wurde ein Experte, weil das Problem, mit dem er sich konfrontiert sah, es von ihm verlangte. Ich fand den darin enthaltenen Pragmatismus sehr inspirierend.

 

Nun, da Sie sich zusammengetan haben und dieses höchste Maß an SAFe-Beherrschung erreicht haben, was hält die Zukunft für Sie, für BlinkLane/Gladwell und für die Unternehmenswelt bereit?

Anand: Erstens haben wir Indien und Europa zu erobern. Eelco und ich „kauen uns durch“: Wir sind sehr darauf bedacht, unseren Trainees dieses Verständnis gemeinsam zu vermitteln. Ihre Erfahrungen mit Agile werden einen großen Unterschied für sie machen! Darüber hinaus beginne ich als Hindu mein Leben mit der Annahme, dass ich eine unendliche Menge an Lebenszeit vor mir habe. Das gibt mir einen guten Grund, meine Aufmerksamkeit auf ein höheres Ziel zu richten.

Auf dieser Ebene sehe ich meine Arbeit als einen Beitrag zur Emanzipation der indischen Industrie. Wir sind seit langem ein Land, das Designs und Programme anderer Leute ausführt. Aber ich sehe reichlich Gelegenheit in der indischen Wirtschaft, unsere eigenen, originellen, gewinnenden Designs und erfolgreichen Marken zu kreieren. Nicht, indem wir andere kopieren, sondern indem wir aus unserer inneren Kraft schöpfen.

Eelco (lacht): Er spricht wie der Prediger, der er nun mal ist, ich kann das bezeugen. Was mich betrifft, so habe ich nicht nur eine Möglichkeit gefunden Kreativität und Spaß in die Unternehmenslandschaft zu bringen, sondern sie auf so eine Weise einzubringen, dass die Ergebnisse für sich sprechen. An sich ist dies nicht überraschend: Nach Jahrzehnten des Aufspaltens von Arbeitsplätzen in stumpfsinnige Tätigkeiten, die von den Arbeitnehmern ohne Widerspruch durchgeführt werden, wird an vielen Orten der Wert die Selbstbestimmung wiederentdeckt. Indem wir SAFe ins Projektmanagement integrieren, geben wir den Leuten einen Grund auf der Arbeit wieder Spaß zu haben, und riesige Projekte mit spielerischer Leichtigkeit zu erfüllen. Es ist unwiderstehlich!“


Eelco - Gladwell Academy

Eelco Rustenburg ist zertifizierter SPCT (SAFe Program Consultant Trainer), Agile Master, PSM, PSPO und ist ein bekannter Agilist in der Community. Er hat das Top 100 Buch in Holland zu Scrum geschrieben: „Die Macht des Scrum“, das in 4 Sprachen übersetzt wurde. Eelco steht seit mehr als 15 Jahren an der Spitze der Agile-Community. Er hat Philips bei seiner Umwandlung zu Scrum und Agile geholfen, wobei er mit dem Agile Center of Excellence zusammenarbeitete und mehr als 1000 Personen schulte. Derzeit begleitet Eelco eine Agile/SAFe-Transformation bei Air France KLM.

 

 

 

Anand Murthy Raj ist zertifizierter SPCT (SAFe Program Consultant Trainer) und eine Führungspersönlichkeit mit der Vision, einen großen Unterschied und Exzellenz im Unternehmen durch die Vermehrung des Geschäftswerts zu erzielen.

Anand ist Associate Partner der Gladwell Academy in Indien.

Er kann auf eine Erfahrung von 18 Jahren in der IT-Branche zurückblicken, was ihm einen starken Management-Hintergrund und eine vielseitige Erfahrung im Agile Coaching brachte.

BLEIB INFORMIERT

Abonniere unseren Newsletter